Andüngung im Raps

Der Raps hat bislang die milden Wintermonate ganz gut überstanden. Man kann aktuell (Stand Februar 2014) mit der Entwicklung der Bestände zufrieden sein, wenngleich es Bestände gibt, die durch blau-rot-violett verfärbte Blätter bereits erste Nährstoffmängel anzeigen.

RapspflanzeRapspflanzeRapspflanze[1314192817.jpg]
© RWA
Grundsätzlich dürfen Kulturen wie Raps oder Wintergerste ab 1. Februar 2014 angedüngt werden (mögliche Teilnahme an Programmen zum Grundwasserschutz sind hier nicht berücksichtigt). Die Bedingungen dafür sind:
  • Keine durchgehende Schneedecke
  • Kein durchgefrorener Boden
  • Kein wassergesättigter Boden
Raps ist eine Kultur, die schon sehr zeitig Stickstoff und Schwefel (N + S Dünger) benötigt; ab einer Bodentemperatur von 5° C beginnt prinzipiell die Vegetation und gleichzeitig die Nährstoffaufnahme der Kulturpflanzen (insbesondere bei Raps). Diese Aspekte sollte man bei der zeitlichen Wahl der ersten Applikation berücksichtigen. Ein in den Morgenstunden noch angefrorener und somit tragfähiger Boden bietet die Grundlage für eine flurschonende Applikation des Düngers ohne dabei gröbere Schäden an der Bodenstruktur anzurichten.

Düngeempfehlung bei Raps

Bei gut entwickelten Beständen empfehlen wir eine Andüngung von etwa 70 – 80 kg N/ha. Sollte darüber hinaus bereits im Herbst Stickstoff gedüngt worden sein, kann man die Aufwandsbemessung eventuell etwas reduzieren und dafür mehr Betonung auf die zweite Gabe lenken. Raps hat die Eigenschaft, auch langsam wirkende N-Formen wie Ammonium- oder Amid-Stickstoff (über Harnstoff) problemlos aufzunehmen.


Ganz wichtig bei Raps ist jedenfalls auch die Versorgung mit Schwefel (S), da diese Kultur einen nennenswerten Bedarf von bis zu 60 kg/ha Jahr aufweist. Es ist empfehlenswert, dafür S in wasserlöslicher Sulfatform zu verwenden. Diese Nährstoffform finden Sie beispielsweise in allen gängigen N+S Düngern wie Entec 26 (ein stabilisierter N+S Dünger), SSA (schwefelsaures Ammoniak = Ammonsulfat), ASS (Ammonsulfatsalpeter) oder eventuell auch in PIAMON S.


Details dazu finden Sie auch in den Artikeln „Stabilisierte N-Dünger“ und „Düngung und Kulturführung bei Winterraps“

Unsere Agrar-Ansprechpartner stehen Ihnen gerne zur Verfügung
Autor:
Kirchmayr Peter, RWA